Handrehabilitation

Zertifiziert als Kompetenzpraxis der Akademie für Handrehabilitation seit Dezember 2013

Was bedeutet "Kompetenzpraxis für Handrehabilitation und Handtherapie"?

Mit Wirkung vom 01.04.2011 hat die Akademie für Handrehabilitation im Rahmen der Qualitätssicherung das Zertifikat "Kompetenzpraxis Handrehabilitation und Handtherapie der AFH" ins Leben gerufen.
Dieses "Zertifikat" wurde unter der Leitung von Prof. Dr. med. Bernd Rieck, Dr. med. Janós Hankiss und Chefarzt Frank Blömker neu definiert bzw. konzeptionell erweitert und tritt zum 01.01.2014 in Kraft.

Damit möchte die AFH dazu beitragen, den Handchirurgen, Orthopäden und Rheumatologen sowie allen Patienten mit Handerkrankungen und Handverletzungen eine Orientierung für weiter fortgebildete und sich an der Arbeit am Patienten bewährte zertifizierte Handtherapeuten zu geben.

Die zertifizierten Handtherapeuten der AFH werden auf der www.handakademie.de unter der Rubrik "Therapeutenliste" geführt und im Rahmen eines eigenen Logos hervorgehoben.
(Quelle: Website der Handakademie)

Voraussetzungen für die Zertifikatsvergabe:

  • Mind. 2-jährige Berufserfahrung als Ergo- oder Physiotherapeut
  • Bestandene Prüfung zum zertifizierten Handtherapeuten der AFH mit/ohne Studiengang Bachelor of Arts für Medizinalfachberufe - Wahlpflichtmodul Handrehabilitation“ der DIPLOMA-FH-Nordhessen
  • Mind. 1-jährige Berufserfahrung mit der Therapie bzw. Rehabilitation von Handpatienten
  • Behandlung von mindestens 20 unfallbedingten Handverletzungen im Jahr
  • + Behandlung von mindestens 20 orthopädisch und/oder rheumatisch handerkrankten Patienten
  • + Behandlung von mindestens 20 chirurgisch versorgten Patienten im Jahr
  • Ein oder mehrere niedergelassene Orthopäden oder Rheumatologen müssen eine schriftlich unterschriebene Bestätigung über eine überdurchschnittliche handtherapeutische Vorgehensweise an 20 rheumatisch und/oder orthopädisch erkrankten Patienten bestätigen
  • Ein oder mehrere niedergelassene Handchirurgen oder Unfallchirurgen müssen eine schriftlich unterschriebene Bestätigung über eine überdurchschnittlich handtherapeutische Vorgehensweise an 20 handchirurgisch bzw. unfallchirurgisch (traumatisch) versorgten Patienten bestätigen
  • Erfolgreiche Absolvierung des Refresher-/Kompetenz-Seminars-Handtherapie „Kompetenztherapie in der Handrehabilitation" mit 16 LE (Referenten der Akademie für Handrehabilitation)
  • Erfolgreiche Absolvierung des Kompetenz-Seminars "Röntgen- und bildgebende Diagnostik der Hand“ mit 8 LE (Referentin Frau Dr. Feddern oder Herr Dr. Thielke - Röntgenologen Fachklinikum Lemgo)
  • Erfolgreiche Absolvierung des Kompetenz-Seminars „Hand und Pathologien durch Musikinstrumente“ mit 8 LE (Referent: Herr Prof. Dr. Altenmüller - Institut für Musikphysiologie und Musiker-Medizin, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover)

Mit dem Zertifikat „Kompetenzpraxis Handrehabilitation und Handtherapie der AFH“ sowie mit dem dazugehörigen Status (Bronze bis Silber ggf. bis Gold/Platin) muss im Rahmen der Qualitätssicherung alle 3 Jahre ein Refresher-Seminar „Weiterbildung/Vertiefung von handtherapeutischen relevanten Inhalten“ mit 16 LE belegt werden. Im Falle der Versäumnis wird der erworbene Status nicht mehr auf der www.handakademie.de - Rubrik Therapeutenliste geführt und verliert zudem die Gültigkeit des erworbenen Status. (Quelle: Website der Handakademie)

Unfallfolgen / Zustand nach Operationen

Möglichst schnell wieder zurück in den Beruf, den Haushalt bewältigen, das Hobby ausüben - das sind die obersten Ziele

Arthrose

"Volkskrankheit" Nummer 1

Rheuma / Rheumatoide Arthritis

Die "Krankheit mit den hundert Gesichtern"

CTS (Karpaltunnelsyndrom)

Frauen sind häufiger betroffen als Männer. Meist tritt es zwischen dem 40. und 60. Lebensjahr auf.

Dupuytrensche Kontraktur

Ursache unbekannt! Operiert und trotzdem anhaltende Schmerzen in der Handinnenfläche?

Nervenverletzungen

Wichtig ist ein erfahrender Handtherapeut, der sich mit den vielfältigen Problemen dieser Verletzungsart auskennt.

Sudeck-Syndrom

Seit 1994 lautet die offizielle Bezeichnung "komplexes regionales Schmerzsyndrom", abgekürzt: CRPS

Narben / Narbenzüge

Narbenheilung braucht Beachtung! Schlecht verheilte Narben sind nicht nur ein ästhetisches Problem, sie führen mitunter zu Bewegungseinschränkungen. Diese müssen nicht sein!

Suche